Thomas Görsch Drums/Percussion

 

     
 Görsch-Technik    Görsch-Technik & Pedal  

Mobilset 2015

   
             

 

 

   
  Folkinger 2014    Cocolorus Diaboli 2014  

Mobilset 2014

   
             
       

   
 Cocolorus Diaboli 2014    Cocolorus Diaboli 2015  

Gong fliegt 2016

   
             

 

 

 

 

   
 Cocolorus Diaboli 2012
   Cocolorus Diaboli 2011 NDR  

Mobilset 2013

   
             

 

 

 

 

 Folkinger 2011

 

Folkinger 2009

 

Tellerkonzert 2009 

   
             

 

 

 

   

Solo 2008

 

Kamikaze 52 2002

 

Six of a perfect pair 1993

 

 

 

 

Tonträger

 

Cocolorus Diaboli

                     

 

 

             

Viking Saga

2015

 

Frea

2015

 

Meus Amicus

2011

             
                       

Solo

                     

 

                 

Drums Solo

2011

 

14. Süderholzer Acht-Wochen-Schau

2010

                 

 

 

 

                 

 Folkinger 

             

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Goldene Blume

2012

 

Dreh dich herum

2008

 

Mein Herz verbrennt

2002

 

Yossele tanzt

2001

 

Danzas sin fonteras

2009 

     
                       

sAAt

         

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Salziges Glück 

2007

  Phanthasmagoria/ Warner

 

Hardcover University Vol.1 Phanthasmagoria

 

Promo

2006

 

Silent Beat

2005

  

 

 

 

 

 
                       

Thomas Putensen

                     

                     

Brief 2

2005

                     
                       

Capella Academica

                     

 

 

 

 

 

 
Grieg, Grondal, Atterberg 2001  

Steffens, Mauersberger, Martin

2000

 

Gade, Mahler, R. Schumann

 1998
 

Humperdinck, Saint-Saens, Prokowjew, mit Eberhard Esche 1998

 

Weber, Bizet, Sarasate, Smyth 1997

 

 

 
                       

Marc Stephien

                     

                     

Blue House

                     
                       

Barking Birds

                     

                     

Simply Private

1999

                     
                       

Mutabor

             

 

 

 

 

 

 

    

 

 

 

 

 

 

 

Mutology

2005

 

3 track Demo 1998

 

Mutabor

1997

Virgin

             
                       

Rock-Virus

                     

                     

1995

                     
                       

Tshiketai

                     

 

                 

 Take A Bird

1994

 

Franz Vol.1

1994

                 
                       

Ulli Libecky

                     

                     
                       
                       

HSP

                     

                     
Weslay, Beethoven, Donizetti                      
                       

N.I.O.

                     

                     

Hard-Rock-Cafe

1994

Offbeat

                     
                       

Collegium Musicorum

                     

                     

Mozart

1993

                     
                       

Ost-West-Alarm-Partyband

                     

                     

1992

Zoneton

                     
                       

Der Expander

des Fortschritts

                 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ad Acta

1990

Amiga/Z-Rec

 

4 Stücke

1991

Zoneton

 

Grenzfälle

1990 

Zong

  Systemausfall 1990 

SPV

 

Rock aus Deutschland Ost Vol.20

1992 

DSB

 

Ende vom Lied

2016

Playloud

 

 

 

 

 

             

Kunst & Beton

Heimat Kassetten

 

Elektronische Geräusche 

Heimat Kassetten

                 
                       

Metamorfeus ensemble

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

Satie

1990

             

 

 

 

 
                       

 

                     
Audio                      
                       

Der Expander des Fortschritts

"Buttercremschnitte"

 

Mutabor

"ich möchte Dich gern..."

    

 

 

        

 

 

     

  

Presse

Zweiter Platz beim Bundeswettbewerb

Ostsee Zeitung 25.07.2017

Grimmen. Keylipp Liam Dallmann belegte beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ im Juni in Paderborn einen 2. Platz in der Kategorie „Drum-Set (Pop)“. Der Abtshagener war der einzige Schlagzeuger aus MV, der dort antrat-egal in welcher Altersklasse, betont sein Schlagzeuglehrer, Thomas Görsch, der dem Gymnasiasten, der gerade die 8. Klasse in Grimmen beendete, seit vier Jahren die Technik am Schlagzeug vermittelt….

„Nach dem Regionalwettbewerb haben wir einen Song noch komplett umgestellt, damit er interessanter wird“, erzählt Thomas Görsch…

Weil sein Vater als Rechtsanwalt enge Kontakte zu Rockbands habe, kenne er das Geschäft und dürfe oft und seit langem backstage dabei sein. Das sei von großem Vorteil, findet sein Lehrer….

Almut Jaekel

 

 

 

Ein musikalisches Familientreffen in Zettemin

Demminer Blitz am Sonntag Nr.33/23Jahrg.

…Auch Thomas Görsch von „Cocolorus Diaboli“ kam nach Zettemin und ließ sich von Birger Schlenstedt prompt individuelle Drumsticks mit einer ganz speziellen Gewichtung fertigen….

 

 

Zupfen,streichen,schlagen 

Ostsee Zeitung 26.02.2014

Grimmen - Ein Wirrwarr von Klängen zieht sich durch die gesamte Straße-blechernes Tröten, dumpfes Trommeln...

…Kenny Schönau, der alle zehn Minuten von seinem Schlagzeuglehrer Thomas Görsch aufgefordert wird, gerade zu sitzen. Der 13-Jährige soll einen Rhythmus nach Noten spielen, Niklas Steffan (12) gegenüber soll dazu das Tempo halten. Lehrer Görsch läuft barfuß zwischen den beiden Jungs hin und her, lauscht, nickt im Takt mit, wenn er zufrieden ist. Ab und zu beugt er sich zu Kenny und kommentiert sein Spiel…

…"Ja gegen Kenny anzuspielen ist hart", gibt ihm der Profi Recht. Doch genau deswegen sei es so wichtig, dass die Schüler nicht nur einzeln unterrichtet würden, sagt Görsch. "Die Schüler müssen das Zusammenspiel lernen - als Schlagzeuger ist man schließlich selten allein auf der Bühne. Aber jeder hat ein anderes Tempo-Empfinden, damit müssen die Jungs umgehen lernen."...

Anne Kubik

 

Augenblicke zwischen den Zeilen 

Ostsee Zeitung 06.11.2013

Zum 21. Mal Lesebühne "tEXTRAbatt" im Speicher am Katharinenberg

...Eine experimentellen Lyrik-Performance in Begleitung von Thomas Görsch an den Drums zeigte, wie man durch den Kunstdialog "über den Rand schreiben kann". Über die Rythmen begegneten sich Lyrik, Musik, aber auch Prosa…

Nicole Müller

 

DVD DRUMS SOLO 

DrumHeads!! 4/2013

Vielseitigkeit und Experimentierfreudigkeit sind Attribute, mit denen man Thomas Görsch als Schlagzeuger besonders gut charakterisieren kann… Die DVD … zeigt qualitativ einwandfreie Mitschnitte verschiedener Auftritte, bei denen der kreative Trommelkünstler sein außergewöhnliches Können nicht nur mit herkömmlichen Stöcken und Besen am regulären Drumset unter Beweis stellt, sondern auch mit Stricknadeln und Tischbesen auf Tellern, Töpfen, metallenen Klangschalen und vielem mehr… Wertung: richtig Gut

en

 

Thomas Görsch: Drums Solo 

drums & percussion 2/2013

…Zum Trommeln nutzt er nicht nur ein herkömmliches Set, sondern auch Küchenutensilien, verschiedene Sticks, Besen oder Mallets und eigens entwickelte Techniken. In der Tat, die 75 Minuten der DVD sind kurzweilig sowie mit interessantem, kreativen Drumming gespickt…Allein, das teils nicht wirklich hochwertige Filmmaterial mindert etwas den ansonsten guten Eindruck dieser DVD.

hk

 

DVD DRUMS SOLO 

STICKS 2/2013

..., weil sie besonders ist. Was dem Zuschauer hier begegnet, ist musikalischer Fluss in reiner Form... eine Konzertdokumentation, die in die Tiefen meditativer Sounds eintaucht und gleichsam mit wütenden Drum-Grooves die enorme Dynamikbandbreite eines experimentierfreudigen Schlagzeugspiels auslotet... Das ist witzig...verdienen es gesehen zu werden.... Großartig.

TS

 

Solokonzert mit Trommel und viel mehr 

Ostsee Zeitung 19.03.2010

Thomas Görsch lehrt das Spielen eines Schlagzeuges. In Barth zeigt er in einem Konzert selbst, was er drauf hat.

Barth (OZ) - So ein Schlagzeuger, der hat es ja nicht einfach. Auf der Bühne sitzt er zumeist hinten, „die Gitarristen aber stehen vorn und kriegen die Mädchen ab“. Der dieses deprimierende Kapitel des Musiker-Lebens seinen Trommelschülern vermittelt, weiß aus eigener Erfahrung sehr gut, wovon er spricht. „Außerdem muss ein Drummer immer zuerst aufbauen, und nach dem Konzert dauert es ewig, bis er alle seine Teile wieder ordentlich verpackt hat“, erzählt Thomas Görsch, der — glaubt man seiner Internet-Seite — auch „Trommelthomas“ genannt wird. Und er hat noch eine Horrorgeschichte parat: „So ein Schlagzeuger wird immer als Erster aus einer Band geschmissen“.

Genug Angst gemacht? Nützt nichts. Der Run auf den Schlagzeugunterricht ist ungebrochen. Das ist gut für die künftigen Bands und natürlich auch erfreulich für Thomas Görsch, der Kindern und Jugendlichen beibringt, dass das Bedienen von Trommel, Becken und Hi-Hat mehr ist, als nur mal wild in die Welt zu gucken und den Trommelstock kreiseln zu lassen.

43 Jahre alt ist Thomas Görsch, hat die wildeste Zeit seines Drummerdaseins hinter sich. Bei „Expander des Fortschritts“, „Knorkator“ und „Mutabor“ saß er an der Schießbude. Angefangen aber hatte alles auf einem Hinterhof in seiner Geburtstadt Schwerin. Da beobachtete der kleine Thomas in einem Keller einen Schlagzeuger beim Üben. Und es stand fest: „Ich werde Schlagzeuger“. Vier Jahre lang durfte er nur die kleine Trommel in der Musikschule schlagen, „das nervt, aber es schaffte beste Voraussetzungen für mein Studium an der Berliner Musikhochschule ‘Hanns Eisler‘“, erzählt Görsch. Er arbeitete dann als Solopauker und Theatermusiker, war Live-Trommler in diversen Bands.

Auch jetzt noch ist der Musiker Thomas Görsch auf den Bühnen unterwegs, tritt mit „Kokolores Diabolo“ auf historischen Märkten auf.

Seit etwa fünf Jahren ist er als Schlagzeuglehrer aus Zansebuhr an der Musikschule Nordvorpommern tätig. „In Barth unterrichte ich zum Beispiel elf Jungen.“ Mädchen seien eher die Ausnahme beim Wunsch nach einer Schlagzeugausbildung. Eine Warteliste hat Thomas Görsch angelegt, um die interessierten Drummer unterrichten zu können. Zuerst vermittelt er ihnen Tipps, wie man zu Hause übt, ohne die Restfamilie und die Nachbarn zu entsetzen. „Gummimatten sind ein gutes Lärmbekämpfungsmittel“.

Ganz ohne Krachschutzmittel ist Thomas Görsch am 23. März im Barther Rathaussaal zu erleben. Der zweiteilige Abend wird das Publikum mit Improvisationen, aber auch mit einem Workshop erfreuen.

Und das Beste: Der Schlagzeuger sitzt ganz allein und ganz vorn auf der Bühne.

HANS-JOACHIM MEUSEL

 

Brunnen und Skulpturen freigetanzt  

Ostsee Zeitung 12.06.2009

…Enthüllt wurden die drei üppig ausgestatteten Grazien auf originelle Weise. Zu Trommelrythmen tanzten sechs Damen des Vereins Perform(d)ance die Plastiken frei…

Marlies Walther

 

Ritter und Drachen

MAZ 29.05.2009 

5. Ritterfest am Pfingstwochenende im Volkspark

…Frick erwähnt, dass die Band einen neuen Schlagzeuger habe. "Das ist ein studierter Musiker, so eine Koryphäe hatten wir noch nie." Dadurch gebe es bei "Cocolorus Diaboli" noch mehr Schwung und originelleren Sound…

Günter Schenke


Das Ende der Larmoyanz

Schreib lauter: Ostberliner Autoren und Musiker

Verbrecher Verlag, Berlin 2009,

Der Expander des Fortschritts, am Schlagzeug…Thomas Görsch...eigentümliche Montage aus Rock, Improvisation und Elektronik… mit Mario Persch einen sehr eigenen, sehr seltenen Texter, der die Ostberliner Endzeit der späten Achtziger genau festhalten konnte…zweiten LP »ad acta« (1990). Die Platte kontrastiert Endzeit-Verse aus der Edda mit einem Heiner-Müller-Sample vom Herbst 1989.

Robert Mießner

 

FOLKINGER

Dreh mich herum

FOLKER 01/2009

Bandmitglieder… Thomas Görsch (Schlagzeug). musikalisch bleibt Folkinger den Anfängen treu, es swingt…jedoch wesentlich kräftiger bei den Liveauftritten

Matti Goldschmidt

 

NDR Fehrnsehen Dorfgeschichten (Der Drummer, der nicht im Fernsehen war.)

Nordmagazin 21.12.2008

Zumindest eine Attraktion hat Zansebuhr - ein Rittergut. Inzwischen hat es ein vollberuflicher Drummer übernommen. Aber - keiner da. Doch einhundert Meter Luftlinie entfernt weiß man um die schlagkräftigen Künste des Nachbarn.

Nachbar: "Deswegen hat er sich das ausgesucht, ein bisschen abgelegen, weil er allerhand Krach machen kann, mit seinem Instrument."

NDR.: "Kriegen Sie das mit, wenn er Krach macht?"

Nachbar: "Ach doch, wenn wir hochgehen. Man hört es auch teilweise bis unten, je nachdem wie der Wind steht.

NDR.:  "Was ist das für Musik?"

Nachbar: "Ich sag mal so - mehr in der Pop-Richtung - Metallica - Hardrock"

THORSTEN REINKE

 

Kreiswalzer im Schloss

Amtskurier Niepars 06/2007

Thomas Görsch ist seit acht Jahren eine feste Größe bei den Mitmachtanzabenden in Berlin.

 HEIDI FELGENHAUER

 

Drums sind nur was für Jungs?

OZ 27.10.2006

Görsch ist Musikprofi und kein unbeschriebenes Blatt. Der aus Schwerin stammende Mann studierte an der Musikhochschule „Hanns Eisler“ in Berlin. Er war Mitglied in Bands wie beispielsweise Der Expander des Fortschritts oder Knorkator. Derzeit nimmt er für die Berliner Truppe Folkinger und die hiesige Kneipenband Brassda die Sticks - Schlagzeugstöcke - in die Hand.

KLAUS AMBERGER

 

„Very sexy:“ Tango vorm Altar

OZ 07.05.2007

Thomas Görsch wiederum ist der Ansicht, Tango sollten Mann und Frau unter sich ausmachen. „Nicht als Vorführung und nicht am Tag“, meint der Zansebuhrer Tanzlehrer und Musiker.

FRANK SCHNIBBEN

 

Putensen-Konzert: "Brief 2" über das Meer

OZ 19.11.2005

Thomas Putensen holt sich weitere Freunde auf die Bühne: den Schlagzeuger Thomas Görsch...

DOREEN BREITENFELDT

 

Party-Polizei bittet um Mithilfe

STRAFSACHE DR. SCHLÜTER feiert den 13. Jahrestag des Mauer-Endes

SVZ 11.2002

...feierten über 500 Fans eine ausgelassene Party. Mecklenburgs beliebteste Cover-Band...

UG

 

Mauerfall mit Musik und Blondine

SVZ 11.11.2002

Die Oldie-Band "Strafsache Dr. Schlüter" rockte mit Niethosen und Sonnenallee-Star Teresa Weisbach.

...Wie immer, wenn die "beste Oldie-Band des Nordens" in Schwerin spielt, war der Speicher auch dieses mal gnadenlos ausverkauft und die Stimmung vom ersten Song an - ausgsprochen tanzfreudig.

Maren Ramünke-Hoefer

 

KAMIKAZE-METAL

Berliner Kurier 2002

Bei den Fans von melodiösen Dark-Metal-Rock haben sich Kamikaze 52 längst einen Namen gemacht…Vorband von Deine Lakeien.

 

Schlagzeugsolo im "Thronsaal" 

Ostsee Zeitung 30.05.2002

Zwischen den vielen Auftritten als Schlagzeuger diverser Bands brauche er die Einsamkeit des Ortes. „Trubel und Krach habe ich während meines Jobs genug.“ Abschalten heißt die Devise am Ende der Sackgasse...

Seine erste Langspielplatte spielte er noch bei der DDR-Plattenfirma „Amiga“ ein, an den Drums von „Der Expander des Fortschritts“. Bands wie „Knorkator“ oder „Six of a perfect pair“ waren Stationen. Nebenbei unterrichtete Görsch den Nachwuchs. Klassik, Punk, Industrial-Hardcore.

 ...Und meine Nichte hat mich schon ihren Klassenkameraden in der "Bravo" zeigen können - was will man mehr.

KLAUS AMBERGER

 

"Strafsache Dr. Schlüter" feierte Dienstjubiläum

SVZ 11.2001

"Ausverkauft" Dicht an dicht drängelten sich die Tanzwütigen auf dem Parkett, um sich...in Ekstase versetzen zu lassen.

CK

 

Party-Polizei bittet um Mithilfe

Coverband STRAFSACHE DR. SCHLÜTER feiert 10jähriges Jubileum

SVZ 11.2001

...Die beste Oldie-Band jenseits der britischen Inseln...

SG

 

Knorkator

Dark Mind 3/1998

DM: Es gibt Gerüchte, daß der Trommler von MUTABOR jetzt bei Euch mehr aktiv werden wird. In wieweit ist das zutreffend?

K.: Thomas Görsch macht schon seit längerer Zeit bei unseren Liveauftritten mit, wobei aber immer feststand daß MUTABOR seine Hauptband ist. In kleineren Klubs lohnt es sich für ihn nicht, weil es da viel zu viel wäre für den Aufbau seines Sets. Ausserdem ist auf den meisten Bühnen kleinerer Klubs nicht genug Platz für sein Set (Zu diesem Set gehören übriegens auch zwei grosse Gongs, die aus dem asiatischen Raum bekannt sein dürften - d. Autor). Das heisst, daß in größeren Sälen zu unserer Hardcore-Parodie noch eine Schlagzeuger-Parodie dazukommt. Aus diesem Grunde ist er immer bei uns willkommen, aber er ist eben Trommler von MUTABOR und bei uns eben nur Gast.

DJ M`Urmel

 

Hoffentlich hat Mutti nichts gehört

Knorkator feiern im Kesselhaus die Veröffentlichung ihrer ersten CD

Berliner Zeitung 26.01.1998

Live werden die drei an den Drums unterstützt.

HARALD PETERS

 

MUTABOR

d`accord Fanzine Nr.1 Jena 10/1997

Thomas: Es gibt auch Leute, die nach dem Konzert,..., unbedingt irgendetwas von der Band haben wollen. Letztens wollte man mir eine Locke abschneiden und mir mein Schlagzeug auseinander nehmen. Nur um ein Souvenir mit nach Hause nehmen zu können.

Andy

 

Blockflötenpunkrock vom Feinsten mit "Mutabor"

Schweriner Express 09.04.1997

...verstehen es auf rotzfreche Art und Weise , ihr Publikum in ihren Bann zu ziehen...

O.S.K.,J.G.

 

Mutabor/Mutabor Virgin

Bravo 3.4.-9.4.1997

Mix aus Folkrock und harten Stakkato-Beat…pfiffige Soundidee

 

Baustelle Berlin Mutabor/Virgin

( 030) 27.03.-09.04.1997

Folk meets Punk

The Cape

 

MUTABOR

Uncle Sallys 3/97

...mehr Streß, seit ihr bei VIRGIN seit...Dafür haben wir aber einen neuen Schlagzeuger den Thomas, der unseren früheren abgelöst hat...

Alexander

 

MUTABOR "...den Kopf einfach mal schräg legen!"

Die Blockflötenpunkrockfolkcombo MUTABOR debütiert bei Virgin

Gaffa No4 Feb./März 1997

"Aber als wir dann nach langer Zeit mal wieder im berliner Pfefferberg spielten, und das Konzert war ausverkauft..."

 

Der Expander des Fortschritts "4 Stücke" 

Die Zensur 1991

…Der neue Groove wurde u.a. auch durch das gewachsene Selbstbewustsein von Trommler Görsch möglich, der sein Rock-Naturell bei dieser Produktion stärker als bisher einbrachte…


IM MUSIKALISCHEN NIEMANDSLAND – UNERHÖRTE PRODUKTIONEN AM RANDE DER ROCKKULTUR

VERORTUNG UND GEDANKEN ZUM ARTIKEL

Die Konzertserie für das Jahr 1989 nannten wir »Herbstoffensive«. Die daraufhin eingespielte Schallplatte – veröffentlicht im Sommer 1990 – hieß »ad acta«.

Susanne Binas-Preisendörfer im August 2012


IM MUSIKALISCHEN NIEMANDSLAND – UNERHÖRTE PRODUKTIONEN AM RANDE DER ROCKKULTUR

Positionen, 9/1991

»Was tun Leute, denen die Musik, die ihnen vorgesetzt wird, nicht gefällt? Sie machen selber welche.« (Mario Persch, 1988) Als einen solchen Selbstverteidigungszirkel in wechselnder Besetzung (Uwe Baumgartner, Eckehard Binas, Mario Persch, Jörg Beilfuß, Susanne Binas, Stefan Schüler, Norbert Grandl, Thomas Görsch) verstand sich auch DER EXPANDER DES FORTSCHRITTS (gegründet 1987). Die Beteiligten einten einige Absonderlichkeiten: alle hatten in bzw. mit Rock- oder Jazzbands Erfahrungen gemacht, v. a. aber verband sie das Misstrauen gegenüber vorhandenen Bandkonzepten und Strukturen in der Art von Musikfabriken, wo immer einer der Frontmann ist, einer die Texte schreibt, die Frau ganz sexy auszusehen und einer den Rhythmus zu liefern hat. Es einte sie auch das gemeinsame Interesse an den unterschiedlichsten Kultur- und Kunstkonzepten quer durch das Jahrhundert und an solchen Formen populärer Musik, die entfernt von den Radionormen musikalisches Material entwickelt, das sich in neuer Weise auf Wirklichkeit bezieht; die im freien, schöpferischen Umgang mit Technik, mit verschiedensten Kompositionsprinzipien und Improvisationspraktiken doch »Popsongs« herstellt, sie aber aus den Fesseln der Strophe-Refrain-Strophe Bauform befreit, ohne sie ganz über Bord zu werfen.


DER EXPANDER DES FORTSCHRITTS verzichtete auf autobiographische Aussagen mit Anspruch auf allgemeingültige Wahrheiten zugunsten (allzu) komplexer musikalisch/inhaltlicher Bedeutungsfelder, in denen Assoziationsfetzen, Zitate und Kommentare ein- und ausgeblendet wurden. Von daher kam ihr Interesse am Arbeiten mit Tapes, mit verfremdeten Tondokumenten, Statements etc. Das wiederum gab die Möglichkeit, soziale Wirklichkeit – unvermittelt oder reflektiert – in die musikalischen Strukturen hinein zu holen. Dieses bisweilen vordergründig argumentativ gestaltete Konzept wich Anfang der 90er Jahre einem mehr assoziativ (v. a. im Rhythmus- und Soundbild) konzipierten. Ein übrigens allgemein zu beobachtender Trend, weg vom existentiellen Aufschrei hin zur schwingenden Melancholie, die sicher keinen Deut weniger existentiell gemeint ist. Für den derzeit noch aktiven Teil des EXPANDERs sind es die Archetypen menschlicher Phantasie, der Singsang von Hoffnung, Angst, Lust und Schmerz. Der »Gesang der Sirenen« ist ein Konsequenzprojekt: »Die Überbotschaft lähmt, in der Wirrnis ist jeder Gesang Verheißung«. (aus der Programminformation)

SUSANNE BINAS

 

Fortschrittsutopien "ad acta" gelegt

LVZ 19.12.1990

...fesselnde Klangcollagen..."postmodern"...

Holm Felber

 

Gut gekühlt und unbequem

"ad acta" - die späte LP von "Expander des Fortschritts"

Junge Welt 15.11.1990

...das Fach Deutsch in unbequemen Takten...

Daniel Rund

 

Wichtiger Einstieg

LP-Debüt von "Expander des Fortschritts"

...bemerkenswertes Produkt...

Leo

 

SZENE: Es hat sich aus AMIGA`t.

Der Expander des Fortschritts

neu leben Okt. 1990

...eine in den DDR-Staatsmedien eher ungeliebte und nur wehnig publizierte Avantgarde Gruppe multimedialer Künstler.

 

Ad Acta - Der Expander des Fortschritts

13./14.10.1990

Mit ihrer ersten LP packt "Der Expander des Fortschritts" hart zu. Kraft ist Programm...erstaunlich Ideenreich, differenziert in Arrangement...muß überlaut gehört werden...

Ilona Thomas

 

Ungeeignet zum Abwasch

Neues vom Expander

16.08.1990

...sinnlichen Ausstralungskraft der Songs, in ihrem anspruchsvollen Sound und der abwechslungsreichen Instrumentierung.

Peter Zocher

 

Ad Acta - Der Expander des Fortschritts

1990

...Lebendigkeit durch mehr Groove und Druck...

Micha Möller

 

Neue Bands: Der Expander des Fortschritts

Journal für Unterhaltungskunst 9/89

...neu sind Thomas Görsch (drums) und Stefan Schüler (bass)...Jetzt wirkt also eine richtige Rhythmusgruppe am Fortschritt mit....mehr federnde Grooves, mehr Leichtigkeit und Rhythmus...einer der wichtigsten und aussagekräftigsten Kapellen dieses Landes...

GALENZA/FISCHEL

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Top | Thomas Görsch, Am Gutshaus 1, 18442 Zansebuhr, info(at)trommelthomas.de Die Betreiber distanzieren sich von den Inhalten aller externen Links.